Über Kartell Möbel

Kartell Designermöbel sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Gegründet wurde das Unternehmen 1949 von Giulio Castelli, einem Chemiker. Er fertigte Möbel aus einem Material an, das damals zur industriellen Massenfertigung verwendet wurde, nämlich Kunststoff. Er wollte Kunststoff als Ersatz für empfindliche Materialien etablieren.


In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Kartell Designermöbel aufgrund der Kompetenz Castellis zu einem Schlüsselunternehmen für Möbel in Italien. 1972 erhielt das Unternehmen dann eine Einladung des New Yorker MoMa. Die Teilnahme an der Ausstellung "Italien: Die neue Wohnlandschaft" war erwünscht. Jahre später, nämlich 1988, übernahm sein Schwiegersohn Claudio Luti die Geschäfte als Präsident und Inhaber. Er intensivierte in den folgenden Jahren die Zusammenarbeit mit internationalen Designern. Er arbeitete unter anderem mit Ronan und Erwan Bouroullec, Antonio Citterio, Patricia Urquiola, Vico Magistretti, Patrick Jouin oder Piero Lissoni zusammen. Sie setzten sich mit großem Erfolg an den unterschiedlichsten Möglichkeiten von Kunststoff auseinander und verwendeten immer wieder neue Kunststoff-Technologien, die in die Designermöbel einflossen. 

Immer wieder entstanden aus der Erforschung und der innovativen Verarbeitung des Materials neue Standards, zu denen zum Beispiel die Bourgie Leuchte von Ferruccio Laviani stammt, deren Stil postmoderner Strenge und barocke Ornamentik vereint. Besonders die Tisch- und Stuhlherstellung von Kartell Designermöbel setzte Maßstäbe, das zeigt sich am Louis Ghost Stuhl, Bubble Club Sofa oder Masters Stuhl. Der Louis Ghost Stuhl zeigt sich in zartgefärbtem und glasklaren Polycarbonat. Der Sessel zeigt sich im neo-barocken Stil und ist nahtlos spritzgegossen. Das Bubble Club Sofa überzeugt mit technisch innovativem Design für den Garten oder die Terrasse und besitzt geschwungene Armlehnen, die an die gemütliche Biedermeierzeit erinnern. Das Sofa wird allerdings komplett aus Kunststoff gefertigt. Auch der Masters Stuhl wird komplett aus Polycarbonat hergestellt. Er ist stapelbar und vereint hohen Komfort mit geschwungenen und futuristischen Linien. 

Mittlerweile sind Kartell Designermöbel in mehr als 120 eigenen Flagship Stores und 4.000 exklusiven Verkaufsstandorten erhältlich.